22.05.2018

THW und Stromnetz Hamburg - gemeinsam für eine sichere Stromversorgung

Kooperationsvertrag ermöglicht enge Zusammenarbeit bei größeren Stromausfällen

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und die Stromnetz Hamburg GmbH unterzeichnen einen Kooperationsvertrag, um zukünftig auf Unterstützungsleistungen durch den THW-Landesverband Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern/Schleswig-Holstein zugreifen zu können. Damit wird eine noch schnellere und effektivere Hilfestellung durch das THW möglich, sollten eigene Ressourcen von Stromnetz Hamburg bei einem größeren Schadensereignis im Bereich der kritischen Infrastruktur in Hamburg nicht ausreichen. Stromnetz Hamburg übt als Netzbetreiber die herausgehobene Funktion im Bereich der Daseinsvorsorge zur Sicherstellung der Stromversorgung der Stadt Hamburg aus. Oberstes Ziel ist in diesem Fall die Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Stromversorgung nach einem derartigen Schadensfall. Konkret wird das THW den Netzbetreiber durch die Bereitstellung personeller und materieller Ressourcen behilflich sein. Diese Unterstützungseinsätze werden jährlich durch gemeinsame Ausbildungsveranstaltungen und Übungen im Netzbetrieb durchgeführt. So können die Aufgaben, Strukturen, Fähigkeiten, Arbeitsweisen und das Selbstverständnis der jeweiligen Organisation vermittelt werden. Das THW erhält dafür einen Einblick in die rechtlichen Rahmenbedingungen und organisatorischen, räumlichen und technischen Gegebenheiten sowie in die Zuständigkeiten und Verfahrensabläufe von Stromnetz Hamburg. Dies ist unabdingbar, um die Kräfte des THW am Schadensort zielgerichtet und effizient einzusetzen. Unterzeichnet wurde die Kooperationsvereinbarung von Thomas Volk, technischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH und dem THW-Vizepräsidenten Gerd Friedsam. Thomas Volk sagt dazu: "Mit diesem Vertrag haben beide Partner eine verbindliche Grundlage für eine kontinuierliche Zusammenarbeit und einen zusätzlichen Schutz der kritischen Infrastruktur in Hamburg geschaffen. So konnten wir bereits in diesem Jahr, vor der offiziellen Vertragsunterzeichnung, auf die Hilfe des THW zurückgreifen. Fremdschäden an mehreren unserer Mittelspannungsleitungen eines Werkes haben uns in die Lage versetzt, den THW um Notstromaggregate zu bitten. Dies hat größere Ausfälle in den Produktionsstätten vor Ort verhindert." "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stromnetz Hamburg GmbH. In Notsituationen ist es wichtig, dass Hilfe schnell und effektiv stattfindet. Unsere Unterstützung reicht von der technischen Hilfe im Bereich der Infrastruktur über Maßnahmen zur Gefahrenabwehr bis hin zu logistischen Unterstützungsleis-tungen", schildert der Vizepräsident der Bundesanstalt THW, Gerd Friedsam, anlässlich der Vertragsunter-zeichnung. Das THW leistet in erster Linie auf Anforderung technische Hilfe nach dem Zivil- und Katastrophenhilfegesetz, bei der Bekämpfung von Katastrophen, öffentlichen Notständen und Unglücksfallen größeren Ausmaßes. Neben diesem gesetzlichen Auftrag geht das THW auch vertragliche Vereinbarungen, wie in diesem Fall ein. Die Struktur des THW ist weltweit einmalig: Organisatorisch gehört das THW als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern und ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes. Jedoch sind nur ein Prozent der Mitarbeiter hauptamtlich für die Behörde tätig. 99 Prozent der THW-Angehörigen arbeiten ehrenamtlich im THW. In 668 Ortsverbänden engagieren sich bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer in ihrer Freizeit, um Menschen in Not kompetent und engagiert Hilfe zu leisten. Im Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein sind in 57 Ortsverbänden über 5.500 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich aktiv. Das Technische Hilfswerk passt bereits seit sechs Jahrzehnten seine Strukturen flexibel den sich ändernden Gefahrenlagen an. Modernes Einsatzgerät und gut ausgebildete Spezialisten sind Grundlage der hohen Effizienz - in Deutschland und in der ganzen Welt. Als Eigentümerin des Stromverteilungsnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen sorgt die Stromnetz Hamburg GmbH, ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg, für die sichere und zuverlässige Stromversorgung der Stadt. Über das Netz werden rund 1,1 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende mit Strom versorgt. Die Stromnetz Hamburg GmbH stellt für die Stromkunden den Anschluss und für Stromanbieter den Zugang zum Netz zur Verfügung. Durch das Hamburger Stromnetz fließen jährlich rund 12,3 Milliarden Kilowattstunden Strom.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: