18.05.2017

Evakuierungsübung im Miniaturwunderland

Am Donnerstag, den 11.05. führte das Miniaturwunderland die jährliche Evakuierungsübung durch. Mit dabei waren 20 Helfer aus dem Ortsverband Hamburg-Mitte.

Damit im Ernstfall alles reibungslos abläuft, führt das Miniaturwunderland regelmäßig Übungen zur Evakuierung des Gebäudes durch. Dieses Jahr unterstütze der Ortsverband Hamburg-Mitte die Veranstaltung mit 20 Helferinnen und Helfern. Fünf Helfer wurden als Übungsbeobachter eingesetzt, um das Verhalten der Brandschutzhelfer unter die Lupe zu nehmen und zu bewerten. Die restlichen Helferinnen und Helfer wurden als zu evakuierende Besucher eingesetzt. Insgesamt wurden an diesem Abend zwei Durchläufe geprobt.

Nachdem durch die Übungsleitung der Kunstnebel gezündet wurde begann die Übung. Die Brandschutzhelfer geleiteten alle Personen sicher aus der Anlage zu den Fluchttreppenhäusern.

Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Lage etwas schwieriger. Durch simulierte Trümmer, war eines der Fluchttreppenhäuser nicht passierbar. Nachdem die ersten Besucher den Weg zurück suchten, erkundeten die Helfer schnell die Lage und leiteten die Personen durch die beiden anderen Treppenhäuser ins Freie.

Gegen 20:30 Uhr endete die Übung mit einer kleinen Feedbackrunde durch die Beobachter. Alles in allem lief die Übung sehr positiv.

Quelle: https://www.thw-hamburg-mitte.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: