02.05.2017

Brennendes Reetdachhaus – THW-Bagger unterstützt Löscharbeiten

Der 29. April 2017 ist erst wenige Minuten alt, als der Feuerwehr Hamburg von Bewohnern eines freistehenden Einzelhauses im Hamburger Stadtteil Rissen ein Feuer im Dachbereich gemeldet wird.

Unmittelbar nachdem die ersten Einsatzkräfte der ortsansässigen Freiwilligen Feuerwehr am Schadensort eintrafen und feststellten, dass sich das Reetdach des Hauses mit einer Größe von circa 12 x 14 Metern bereits im Vollbrand befand, wurde auf die zweite Alarmstufe erhöht. Nach dem Aufbau einer Wasserversorgung über längere Wegstrecke, wurde ein massiver Löschangriff mit insgesamt fünf B-Rohren, zwei C-Rohren und zwei Wenderohren über Drehleitern, in mehreren Brandabschnitten vorgetragen.

Um das Feuer effektiver bekämpfen zu können und an sämtliche Brandnester zu gelangen, forderte der Einsatzleiter im weiteren Verlauf den Bagger des THW Hamburg-Wandsbek zur Einsatzstelle nach. Mit dem Bagger und der Unterstützung von Löschtrupps gelang es den Einsatzkräften dann in den frühen Morgenstunden das Reetdach komplett abzutragen und sämtliche Brandnester zu löschen. Eine besondere Herausforderung stellte die Enge an der Einsatzstelle dar, der die kompakte Bauweise des Baggers Rechnung trug.

Quelle: http://www.thw-hamburg-wandsbek.de/


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: